Sportbund Rüsselsheim

Medi-Fitness beim Rieslingsonntag
"Wir bringen Rüsselsheim in Bewegung"

Medi-Fitness beim Rieslingsonntag<br />"Wir bringen Rüsselsheim in Bewegung"

Beim Rieslingsonntag am 14. Oktober wird sich Medifit, Löwenplatz 1-3, Rüsselsheim, mit einem abwechslungsreichen Programm, verbunden mit einer Tombola, von 9 bis 17 Uhr beteiligen.

Dabei gibt es kostenlose Testings wie beispielsweise Laufband, Körper und Cardio Analyse, einen Immunsystem Test und eine Maximalkrafttestung. Zu diesen Tests sollte man sich im Studio (Telefon 06142 33086, Mail studio@medifit.ruesselsheim.de) anmelden. Außerdem kann man bei einem Gewinnspiel, das dem Sieger eine 10er Karte Fitness bringt, seine Maximalkraft schätzen.. Eine Reihe Vorführ- und Mitmachangebote zegt, was im Studio praktisch möglich ist




Turn-Länderkampf Frauen
in Rüsselsheim

Turn-Länderkampf Frauen<br />in Rüsselsheim

Kurz vor den Weltmeisterschaften im Gerätturnen findet am 13. Oktober 2018 ab 13 Uhr  der Länderkampf der Frauen in der Rüsselsheimer Großsporthalle statt. Bei der Generalprobe treffen die Deutschen auf die Schweiz, Frankreich und Italien.

 Im Vorfeld der Weltmeisterschaften im Gerätturnen in Doha (25. Oktober bis 03. November 2018) bietet sich den Nationen noch ein letzter Wettkampf, um sich optimal auf die WM vorzubereiten. Es können daher sowohl die Top-Athletinnen sowie auch außergewöhnliche Leistungen erwartet werden.

Tickets kosten 20,00 € für Erwachsene und 10,00 € für Kinder.
GYMCARD-Inhaber bekommen exklusiv 10%-Rabatt auf die Ticketpreise.

Eintrittskarten können online bestellt werden.




Sportcoaches in Rüsselsheim
Ansprechpartner für Landesprojekt "Sport und Flüchtlinge"

 

Thomas Baier

Moselstraße 13

64569 Nauheim

Thommy.Baier@web.de

 

Yusif Abdulai

Wilhelm-Sturmfels-Str. 16

65428 Rüsselsheim

sababa684@gmail.com




Warnung vor falschen BAMF-Mitarbeitern

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) warnt auf seiner Homepage (www.bamf.de) vor Personen, die sich als BAMF-Mitarbeitende ausgeben und Geflüchtete befragen:

„Warnung! In der jüngsten Vergangenheit haben sich mehrfach Personen als Mitarbeitende des Bundesamtes ausgegeben und zu einem Gespräch gebeten, in welchem sie Asylantragsteller*innen intensiv befragt haben. Teilweise geschah dies unter dem Vorwand, es gehe um eine zweite Anhörung.

Wichtig: Das Bundesamt führt keine Hausbesuche durch! Es handelt sich nicht um Mitarbeitende des Bundesamtes! Das Bundesamt hat deshalb Strafanzeige gestellt. Sollte Ihnen ähnliches passieren oder sollten Sie als Betreuer*in ähnliches beobachten, melden Sie dies bitte Ihrer örtlichen Polizeistelle.“

Auf der Facebookseite des BAMF gibt es die Warnung in verschiedenen Sprachen:
https://www.facebook.com/pg/bamf.socialmedia

Die Warnung des BAMF bezieht sich allerdings nicht - das wurde von einigen Kommentatoren auf Facebook offenbar schon verwechselt - auf die tatsächlich von der Behörde verschickten Einladungen zum Gespräch zwecks Prüfung eines Widerrufs des Schutzstatus, siehe dazu die Information von Pro Asyl: https://www.proasyl.de/hintergrund/gespraechseinladung-des-bundesamtes-droht-widerruf-des-fluechtlingsstatus/.)




"Vereine oft überfordert
mit neuem Datenschutz"

"Vereine oft überfordert <br />mit neuem Datenschutz"

So oder ähnlich waren in den letzten Wochen die Überschriften. Durch eine wahre Informationsflut ist die Verunsicherung - nicht nur bei den Vereinen - eher noch gestiegen. Am Ende so hoch, dass es in der Sorge, etwas falsch zu machen, zu Panikreaktionen gekommen sein soll: Vereine schalten ihre Internetpräsenz ab, nehmen Mannschaftsaufstellungen und -fotos aus dem Schaukasten, versenden keine Newsletter mehr an ihre Mitglieder.

Und dabei gibt es doch verständliche Aufklärungen. Leider waren die Informationsveranstaltungen des Sportkreises Groß-Gerau zwar rasch überbucht. Aber die dort verwendeten Unterlagen kann man sich bequem beschaffen: Sportkreis-Unterlagen.

Auch der Datenschutzbeauftragte in Wiesbaden hat einen Leitfaden für Vereine entworfen und zum Herunterladen auf seine Internetseite gestellt. 




EU-DSVGO - Anforderungen an Vereine und Verbände
Aktuelle Infos vom lsbh

EU-DSVGO - Anforderungen an Vereine und Verbände<br />Aktuelle Infos vom lsbh

Inzwischen hat auch der lsbh reagiert und Infos für die Sportvereine im Internet veröffentlicht.

.




Vereinsarbeit mit Flüchtlingen
Nützliche Hinweise

Der Sportkreis Groß-Gerau macht in seinem jüngsten Newsletter auf zwei Informationspakete aufmerksam, die sich mit der Hilfe für Flüchtlinge in Sportvereinen befassen:

Leitfaden für Vereine bei der Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern 

Steuerliche Maßnahmen zur Förderung der Hilfe für Flüchtlinge  




Landessportbund stellt Versicherungsschutz für Asylbewerber und Flüchtlinge in Sportvereinen sicher

Asylbewerber und Flüchtlinge, die in einem dem Landessportbund Hessen angeschlossenen Verein Sport treiben, sind dabei umfassend versichert. Der Versicherungsschutz wird in vollem Umfang in der Unfall-, Haftpflicht-, Rechtsschutz- und Krankenversicherung gewährleistet. Er gilt für die versicherten Personen auch als Zuschauer oder Begleiter sowie bei der Teilnahme an geselligen und sonstigen Veranstaltungen des Vereins. Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Betreten der Sportstätte und endet mit deren Verlassen, spätestens mit Beendigung der Veranstaltung. Mitversichert ist der direkte Weg von den Veranstaltungen in die Unterkunft. Das hat der Landessportbund Hessen e.V. (lsb h) jetzt mitgeteilt. 

» weiterlesen


Hintergrund