Informationen zur Coronakrise - aktueller Stand im Sportbereich
Rundschreiben des Sportamtes vom 1. April 2022

Sehr geehrte Vereinsvertreterinnen und –vertreter, liebe Sportlerinnen und Sportler,

seit genau zwei Jahren warten Sie und wir auf die nachfolgende Nachricht:

Die neue "Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung" des Landes Hessen tritt am 2. April in Kraft. Die bisherigen Auflagen (z.B. zur Unterscheidung von Sport im Freien bzw. in Innenräumen, 2G+/3G-Zutrittsbeschränkungen, Verpflichtungen zur Erstellung von Hygienekonzepten und zur Vorlage sogenannter "Negativnachweise", Regelungen bzw. Begrenzungen von Zuschauern etc.)  entfallen ersatzlos ab dem 2. April 2022.

Die allgemeinen Empfehlungen zu Hygiene und Tragen einer medizinischen Maske, insbesondere in Innenräumen und in Gedrängesituationen, sollen eigenverantwortlich und situationsangepasst berücksichtigt werden.“ Es steht daher den Sportvereinen und -organisationen frei, Hygiene- und Abstandskonzepte sowie Regelungen zum Tragen einer Maske (z.B. im Bereich der Zuschauer in Hallen) sowie zur Belüftung in Innenräumen umzusetzen bzw. weiterzuentwickeln.

Die “Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung” gilt zunächst bis zum 29. April 2022.

Sollte sich die Verordnungslage ändern, wird der Landessportbund Hessen und das Amt für Sport und Bewegung Sie umgehend informieren.

Die CoBaSchuV enthält nur noch Empfehlungen zu situationsangepassten Maßnahmen in Bezug auf Zuschauerzahlen, Maskenpflicht oder Negativnachweisen.

Ihnen als Veranstalter von Wettkämpfen oder Meisterschaften sowie für die Durchführung des allgemeinen Trainings steht es nun frei, inwieweit Sie weiterhin Ihren Mitgliedern oder Besucher*innen Vorsichtsmaßnahmen auferlegen.

Das Amt für Sport und Bewegung verzichtet daher für die Nutzung der Sportstätten ab nächste Woche auf  3 G-Nachweise und Hygienekonzepte für Veranstaltungen oder Trainingsbetrieb.

Die Maskenpflicht im Rathaus und anderen Dienstgebäuden, Desinfektionsmöglichkeiten, der Reinigungsturnus und Vorkehrungen zum Abstandhalten werden ebenso beibehalten, wie die Terminvergabe für Gesprächstermine und die Nutzung von ausreichend großen Besprechungsräumen, so dass dort gefahrlos die Maske abgenommen werden kann.

Bei aller Freude und Erleichterung halten wir einen vorsichtigen Umgang noch immer für ratsam, denn die Botschaft sagt nicht, dass wir alles vollumfänglich überstanden haben.

Vorgaben können vorerst nicht mehr verletzt und Auslegungshinweise nicht mehr falsch gedeutet werden.

Genau hier sehen wir auch die Entlastung in der Organisation des Sportbetriebes und einen weiteren Schritt in die Normalität.

An dieser Stelle möchten wir uns erneut bei Ihnen für Ihre Geduld, Ihre Gewissenhaftigkeit und für das Vertrauen bedanken, das die Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten geprägt und sehr erleichtert hat.

Wir schließen nicht aus, dass nochmal das ein oder andere Rundschreiben zu diesem Thema rausgeht – aber allmählich werden die Botschaften ja besser.

Ansonsten stehen wir gerne für individuelle Fragen jederzeit zur Verfügung und wünschen Ihnen einen guten Start ins Wochenende

Mit freundlichen Grüßen


Anette Tettenborn
Amtsleiterin

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Amt für Sport und Bewegung
Ferdinand-Stuttmann-Str. 7
65428 Rüsselsheim am Main

Telefon:
Mobil:

06142 83-2795
0160 / 98915650

E-Mail:

anette.tettenborn@ruesselsheim.de

Internet:

www.ruesselsheim.de