Wolfgang Hess †


Der Sportbund Rüsselsheim trauert um Wolfgang Hess, der am 21. Dezember im Alter von 84 Jahren verstorben ist (Foto: Sportbund).

Nach Kurt Wenzel und Arnold Kühlke war Wolfgang Hess (TG Rüsselsheim) ab 1973 der dritte 1. Vorsitzende des 1969 gegründeten Dachverbandes der Rüsselsheimer Sportvereine. Er leitete sieben Jahre lang den „Stadtverband für Leibesübungen“ (später: Sportbund Rüsselsheim), ehe er – von seinem Arbeitgeber Opel nach Spanien geschickt – den Vorsitz an Wolfgang Vorfalt (RRK) weitergab. In der Jahreshauptversammlung am 28. April 1999 wurde Hess zum Ehrenvorsitzenden des Sportbundes Rüsselsheim e. V. gewählt.

Nach seiner beruflichen Rückkehr nach Rüsselsheim war er von 1987 bis 1999 weiter und wieder im Vorstand aktiv: im Technischen Ausschuss und als 2. Vorsitzender des Sportdachverbandes.


Wolfgang Hess war aber schon von Beginn an dabei: als 2. Vorsitzender des Technischen Ausschusses und danach als 2. Vorsitzender des Leitungsgremiums. Er hatte, wie er anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Sportbundes in einem Interview beschrieb, die Startschwierigkeiten hautnah miterlebt. „Eine notwendige Herausforderung“ sei es gewesen, die unterschiedlichen Meinungen und Interessen in einer produktiven Zusammenarbeit zu bündeln. Gerne erinnerte er sich aber auch, wie „im Laufe der Zeit die Vorstandsmitglieder begriffen, nur etwas Positives erreichen zu können, wenn auch tatsächlich alle an einem Strang ziehen.“

Dass dies gelang, war in diesen immer noch Anfangsjahren des Verbandes ein Verdienst der ruhigen, sachlichen aber immer auch klaren Führung von Wolfgang Hess in mehreren Positionen und Aufgaben. Ganz wichtig war ihm, nach außen gegenüber der Politik und der Verwaltung den vielfältigen Interessen der Sportvereine die eine wesentliche Stimme zu geben, die zur Betonung der Sportstadt Rüsselsheim notwendig war und ist. Das habe auch dazu geführt, betonte er, dass bei der Intensivierung der sportlichen Begegnungen mit den Partnerstädten Evreux, Rugby und Kecskemét der SfL eine anerkannt wichtige Rolle gespielt hat. Im vereinsinternen Bereich sei es durch die tatkräftige Organisation des Dachverbandes gelungen, die ersten gemeinsamen Sportveranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Selbstverständlich war Wolfgang Hess beim 50-jährigen Jubiläum des Sportbundes im Jahr 2019 Ehrengast und gefragter Gesprächsteilnehmer. In den letzten Jahren ist es ruhiger um ihn geworden. Der Sportbund wird sein Andenken in Ehren halten.